Quantcast
Features

Von Aphex Twin bis Skrillex: Design-Experten bewerten die Logos deiner Lieblings-DJs

Wir haben fünf Fachleute gebeten, die Logos von Daft Punk, Kygo und anderen unter die Lupe zu nehmen.

Jess Carroll

Ben Ruby

Dieser Artikel ist im Original bei Noisey Kanada erschienen.

Egal, ob du Country, EDM, Metal oder sonst was machst, ein einzigartiges Logo, das dir hilft, aus der Masse herauszustechen, ist für die Marke eines Musikers wichtig. Ob Armin van Buurens Abziehbild-Logo oder Deadmau5s, na ja, Mauskopf, diese Bilder rufen oft nostalgische Erinnerungen hervor, bieten aber auch einen Einblick in die klangliche Ästhetik des betreffenden Künstlers. Doch auf jedes unvergessliche Logo kommen zehn schrecklich austauschbare oder uninspirierte, bei denen wir uns fragen: „Wie viel haben sie dafür bezahlt?"

Wir haben fünf unserer liebsten künstlerischen Leiter und Grafikdesigner gebeten, uns bei der Entscheidung zu helfen, welche dieser Logos aus einer Design-Perspektive mithalten können—und welche ein bisschen veraltet aussehen. Sie haben die Logos auf einer Skala von eins bis zehn bewertet und sich nicht mit Kritik zurückgehalten; wir haben die Ergebnisse dann ausgewertet und einen Gewinner gekürt.

Die Experten

Nicholas Aoki - Illustrator und Ausbilder an der OCAD University in Toronto
Colin Bergh - Künstlerischer Leiter, Bad Day Magazine
Rebecca Cianfrini - Art Director
Geoffrey Pugen - Videokünstler
Julia Troubtskaia - Grafikdesignerin, Concrete Design

10. Kygo

Nicholas Aoki: Ich bin froh, dass Teenager noch Arbeit finden.
Geoffrey Pugen: Ist das das Logo eines Männerfriseurs? Ich brauche ein wenig Bartöl und eine Rasur mit dem Rasiermesser.
Julia Troubetskaia: Könnte das Logo einer Firma für maßgefertigte Kanupaddel sein.

Gesamtwertung: 4,6/10

9. Avicii

Colin Bergh: Auch wenn es sofort als Aviciis Marke zu erkennen ist, weil dort einfach Avicii steht, ist es in Sachen Langlebigkeit schwach. Können wir im Fall von Avicii überhaupt von Langlebigkeit sprechen, wenn er sich bereits zurückgezogen hat?
Rebecca Cianfrini: Seine Nummer ist +46769436383, schreibt ihm also alle und sagt ihm, wie schön sein „C" ist.
Troubetskaia: Ich wette, Avicii liebt dieses Logo wirklich sehr.

Gesamtwertung: 4,7/10

8. Skrillex

Aoki: Warum einen Teenager engagieren, wenn du es auch selbst machen kannst?
Bergh: Aufdringlich, zackig und scharf passt genau zu Skrillex. Macht sich sicherlich auch gut mit weißem Edding auf deinem Rucksack oder mit Kugelschreiber auf deiner Hose, wenn du in der achten Klasse bist. Es ist definitiv aggressiv.
Pugen: Jedes Logo mit einem Schwert...ja!

Gesamtwertung: 5,1/10

7. Tiesto

Bergh: Sieht aus wie von einem VIP-Bottle-Service aus Toronto, was natürlich heißt, dass es überholt ist. Die beiden Punkte über dem Buchstaben „E" sind clever in den Buchstaben eingearbeitet. Ich sage nicht, dass ich es mag, aber ich weiß zu schätzen, dass ein wenig Arbeit reingesteckt wurde, auch wenn ich nicht sicher bin, wie gut es sich in geringerer Größe macht.
Troubetskaia: Hat sicherlich den geringsten Wiedererkennungswert, auch wenn es für mich als Russen recht ikonisch ist.

Gesamtwertung: 5.4/10

6. Flying Lotus

Aoki: Ausgezeichnete Verwendung von Gegenformen. Vielleicht sollte das „T" umgedreht werden, um die ungleiche Gewichtung zu vermeiden. Arbeiten wir daran und sehen wir uns nächste Woche das finale Resultat an.
Cianfrini: Ahh, ich verstehe. Sieht aus wie 2007 und Lamé-Stirnbänder, als die Leute mit geöffneten Punzen gearbeitet und alles immer in Adobe Illustrator extrudiert haben. Ich mag Flying Lotus, also werde ich nicht zu viel Hass ablassen. Aber das „G" tut mir echt weh.
Pugen: Ich mag das scharfkantige Disco-Feeling.

Gesamtwertung: 5,8/10

5. Evian Christ

Bergh: Ich denke, das funktioniert gut als Rückentattoo für einen seiner Fans.
Cianfrini: Jeder, der diesen Schriftzug anzweifelt, sollte zugeben, dass er Kygo mag.
Troubetskaia: Ich frage mich, wie sehr der Designer gekommen ist, nachdem er das designt hat.

Gesamtwertung: 5,9/10

4. Justice

Aoki: Ich mag es, es ist frech, wie mit dem Segway auf dem Radweg zu fahren.
Bergh: Vom Logo lässt sich ableiten, dass diese Typen auf jeden Fall Jesus mögen. Die perfekte Symmetrie ist eine Hommage an Logos aus dem Metal-Genre, was tatsächlich perfekt funktioniert, da Justice im Prinzip digitaler Metal mit einem Disco Groove waren. Oh Gott, ich kann nicht glauben, dass ich diesen letzten Satz gerade gesagt habe.
Pugen: Anti-Klimaktisch und gut illustriert. Das Logo sollte ein lustiges Tattoo abgeben.

Gesamtwertung: 6,6/10

3. The Chemical Brothers

Bergh: Erfolgreich, da es seit Beginn ihr Logo ist. Diese Beständigkeit ist der Schlüssel für deine Marke. Ich mag irgendwie, wie frech es in der Hinsicht ist, dass es sich nicht wie das Logo einer Elektro-Gruppe anfühlt. Es könnte auch das Logo von Jimi Hendrix sein.
Cianfrini: Es ist nicht „pfiffig" oder „ausgefallen" und es hat keine abgefahrenen Winkel, aber dieser Look kommt zurück, das verspreche ich.
Pugen: Ich mochte dieses geschwungene Logo schon immer. Es fühlt sich an wie ein Titel von einer B-Seite der Beastie Boys, was vielleicht eine gute Sache ist.

Gesamtwertung: 7,2/10

2. Aphex Twin

Cianfrini: Aphex spielt mit dem Deep Web und sie sind beide gut darin, mir einen Schrecken einzujagen. Als ich 15 Jahre alt war und mich viel in Foren rumtrieb, haben die Leute versucht, herauszufinden, ob das ein „A" oder ein Alien ist. Vielleicht ist es beides.
Pugen: Ein Klassiker der 90er, sieht aber auch aus wie das Logo der Gelben Seiten.
Troubetskaia: Ich glaube, mein älterer Bruder hat irgendwann versucht, sich das in die Haare zu rasieren.

Gesamtwertung: 8,0/10

1. Daft Punk

Aoki: Daft Punk haben mal in Mississauga [Ontario] gespielt und mir wurde ein Ticket angeboten, aber ich habe lieber mit meiner Freundin abgehangen. Dieses Logo hat mich daran erinnert, dass du Daft Punk der Liebe immer vorziehen solltest.
Bergh: Diese Typen haben den Nagel wirklich auf den Kopf getroffen, da es nicht nur seit Anfang an ihr Logo ist, sondern auch bis Random Access Memories [von 2013] die Basis für jedes Albumcover war. Ich denke, dass das ein gut durchdachter Schritt war, da das Logo nicht wirklich gut zum 70er-Stadionrock-Sound von RAM passt. Es ist außerdem wirklich einzigartig—die Form kann nicht wirklich einer besonderen Zeit oder einem besonderen Trend im Grafikdesign zugeordnet werden.
Pugen: Das Logo ist ironisch und gegen das Establishment und verweist auf eine Vielzahl an Möglichkeiten. Am Anfang dachte ich vielleicht, dass es ein Horrorfilm mit den Misfits ist.

Gesamtwertung: 8,2/10

**

Folgt THUMP auf Facebook und Twitter.