Felix da Housecat musste leider draußen bleiben-sind Berghain-Türsteher Rassisten?

Willkommen im Club, Felix!

|
Feb. 22 2015, 1:05am

Nachdem Felix da Housecat Freitagnacht ein Set im Berliner Club Prince Charles gespielt hatte, wollte er noch ins Berghain, wollen ja viele-und wie die meisten anderen ist auch Felix nicht am Türsteher vorbeigekommen. Jedoch konnte der DJ die Schmach nicht mit Würde tragen, sondern hat sich stattdessen dazu entschieden, die komplette Berghain-Crew via Twitter als Rassisten zu beschimpfen.

Dass die Berghain-Tür keinen Promi-Bonus kennt, mussten vor Felix da Housecat schon zahlreiche seiner Kollegen lernen, sowohl Pop-Sternchen Britney Spears als auch die Crew von Richie Hawtin wurden schon mit einem „Heute leider nicht" zurück auf den steinigen Kiesweg geschickt.

Die zahlreichen und zwischenzeitlich gelöschten Tweets sind bisher das Einzige, was wir von diesem Abend wissen. Der ziemlich angepisste DJ meldete via Twitter zuerst „thy was lIKE FUK YOU NIGGER" und stellte danach klar, dass die Türsteher das Wort „Nigger" nicht benutzt haben. Auch wenn niemand das Recht hat, solche Anschuldigungen einfach wegzuwischen, bisher haben sich die Leute im Berghain immer offen gegen jede Art der Diskriminierung gestellt und veranstalten selbst Partys zugunsten von Opfern rassistischer Gewaltverbrechen. Wir haben das Management des Künstlers um eine Stellungnahme gebeten, die Berghain-Pressestelle gibt traditionell grundsätzlich keine Interviews oder individuelle Presseinfos raus.

Sobald es Neuigkeiten dazu gibt, erfahrt ihr sie bei THUMP auf Facebook.