Quantcast

Brandt Brauer Frick finden auf ihrem neuen Album das Glück

Schau dir das schicke neue Video zur ersten Single „You Can Buy My Love" an.

Krystal Rodriguez

Photo by Max Parovsky

Hast du jemals darüber nachgedacht, wie sich Glück anhört—vor allem, wenn dieses hart erkämpft ist? Das ist jedenfalls die zentrale Frage des vierten Studioalbums, Joy, des Berliner Trios Brandt Brauer Frick, das Ende Oktober bei !K7 erscheinen wird.

Für ihren unkonventionellen und an Klassik orientierten Techno-Ansatz haben Daniel Brandt, Jan Brauer und Paul Frick seit ihrem Debüt 2008 einiges an Anerkennung geerntet. Ihre Musik war immer schon eine gleichermaßen verkopfte wie auch den Körper stimulierende Angelegenheit, aber dieses Mal setzt die Band ihren Schwerpunkt auf Emotionen. Der Nachfolger zum 2013 erschienen Miami ist ihr erstes Album, bei dem Gesang eine zentrale Rolle einnimmt. Joy entstand in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Sänger und Dichter Beaver Sheppard. In einer Presseveröffentlichung heißt es, die Texte würden „post-religiöse Themen [behandeln], wie das Problem der Glücksuche in einer Zeit, die geprägt ist von Unsicherheit und Instabilität."

Joy zeigt auch einen kreativen Richtungswechsel an. Sie experimentieren und arbeiten mit Musikstilen, die allerdings eher weniger mit der namensgebenden Emotion in Verbindung gebracht werden—darunter „Krautrock, Punk, Drum'n'Bass, Indie Rock, New Wave und so ziemlich jedes andere ‚-Wave' der 80er", heißt es im Pressetext. Diese sehr unterschiedlichen und eigentlich eher freudlosen Einflüsse kannst du bereits in der ersten Single „You Can Buy My Love" raushören. Das Resultat ist trotz allem aufmunternd.

In dem dazugehörigen Video, das du dir weiter unten anschauen kannst, liefert sich Sheppard einen Anstarr-Wettbewerb mit der Kamera. Seine in monotoner Gelassenheit vorgetragenen Vocals bilden eine Art Ruhepol inmitten eines chaotisch anmutenden Wirrwarrs aus vertrackten Beats, schwirrenden Streicher-Melodien und Bläser-Einsetzen. Ja, vielleicht ist das Glück doch genau dort versteckt, wo du es am wenigsten vermutest.

Schau und hör dir hier „You Can Buy My Love" an. Weiter unten gibt es die komplette Tracklist von Joy, das du übrigens hier vorbestellen kannst. Offizieller Veröffentlichungstermin ist der 28. Oktober.


Joy Tracklist:

1. You Can Buy My Love
2. City Chicken
3. Poor Magic
4. Blackout 94
5. Society Saved Me
6. Keep Changing
7. Holy Night
8. Oblivious
9. Facetime
10. Away From My Body

Folge THUMP auf Facebook, Instagram und Snapchat.