Quantcast
News

Einer der größten Nazi-Trance-Produzenten wurde jetzt von der Polizei festgenommen

DJ Ghost of the Reich ist Kollege von DJ Adolf und DJ Panzerfaust und veröffentlichte ein Album namens „Judenfrei“.

Alexander Iadarola

Still from "Jahrestag der Machtuebernahme - DJ GoR TRANCE -2009" on YouTube

Nazipropaganda, Drogen, Sturmgewehre, Anleitungen zum Bombenbauen und mehr als 40.000 US-Dollar in Bar—all das stellte die Polizei Anfang Juni sicher, als sie den amerikanischen Neonazi Edward Perkowski Jr. in seinem Zuhause in Long Island festnahm. Nun drohen ihm 25 Jahre Gefängnis. Das ist allerdings noch nicht alles:The Daily Beast entlarvte den 33-jährigen Perkowski als mutmaßlichen Produzenten eines rechten Subgenres der elektronischen Musik, besser bekannt als „War Trance". Perkowski soll niemand Geringeres sein als der Mann hinter DJ Ghost of the Reich.

Vor seiner Festnahme produzierte er wohl unter diesem Namen Musik, die er seit 2009 auch in Form von Musikvideos über seinen YouTube-Kanal verbreitete. In seinem YouTube-Profil beschreibt er sich als „der erste seiner Art, der allererste War Trance DJ." Sein Album mit dem Titel Judenfrei verkaufte er über eine Seite für Militärbedarf. Die neusten Tracks auf seinem YouTube-Kanal sind gerade einmal drei Monate alt. Andere DJs dieses Genres tragen ähnlich wenig subtile Namen wie DJ Nazi Scum, DJ Panzerfaust, DJ White Pride, DJ Germania, DJ Himmler und—der darf natürlich nicht fehlen—DJ Adolf.

„Aus strategischen Gesichtspunkten, wollen sie einen damit zum nächsten Schritt motivieren", sagte Robert Futrell gegenüber The Daily Beast zu den künstlerischen Ambitionen der Neonazis. Futrell, der Soziologieprofessor und Co-Autor des Buchs American Swastika: Inside the White Power Movement's Hidden Spaces of Hate ist, weiter: „Es ist, als würden sie sagen: ‚Hey Weiße, wenn ihr nur wirklich verstehen würdet, worum es uns geht, würdet ihr uns anschließen.' Die Musik ist einfach nur ein weiteres Werkzeug, um neue Rekruten an Land zu ziehen."

„Das White Power Musikgenre ist mittlerweile in 20 oder 30 Subgenres aufgeteilt", sagte Mark Potok vom Southern Poverty Law Center. „Inzwischen hat fast jedes Genre der populären Musik eine Entsprechung in der Welt der Hass-Musik."

Ganz neu scheint der Trend mit dem Nazi-Trance jedenfalls nicht zu sein, wie dieser Black Strobe Track von 2005 beweist:

**

Folgt Alexander auf Twitter. Folgt THUMP auf Twitter.